Wiener Frequentis kauft Mehrheitsanteil an Regola

Unternehmen

Wiener Frequentis kauft Mehrheitsanteil an Regola

Die auf Flugkommunikation spezialisierte Wiener Frequentis übernimmt 51 Prozent an dem italienischen Unternehmen Regola.

Mit dem Zukauf will Frequentis laut Aussendung seinem Ziel näher kommen, "weltweit die Nummer eins für sicherheitskritische Kontrollzentralen zu werden". Zum Kaufpreis werden in der Presseaussendung keine Angaben gemacht.

"Regola ist ein Familienunternehmen, das unsere Werte und unsere Kultur teilt und dessen Produkte zu den innovativsten am Markt zählen", wird Frequentis CEO, Nobert Haslacher, zitiert. Beide Unternehmen würden mit integrierter Control-Room-Lösungen die Reaktionsfähigkeit von Einsatzkräften verbessern.

Neben seiner Sparte für Flugkommunikation bietet Frequentis eigenen Angaben zufolge Kommunikations- und Informationssysteme für Kontrollzentralen bei Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt und Bahn an. Regola ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Turin. Die 1995 gegründete Firma beschäftigt aktuell 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.