Ottakringer 2021 im Mini-Plus

Unternehmen

Ottakringer 2021 im Mini-Plus

Nachdem die Coronakrise die börsennotierte Ottakringer Getränke AG 2020 voll erwischt hat, gibt es heuer wieder ein positives Vorsteuerergebnis von 951.000 Euro (2020: minus 6,4 Mio. Euro).

Unterm Strich verdient wurden 1,1 Mio. Euro (2020: minus 5,1 Mio. Euro), teilte die Firma am Freitagnachmittag mit. Das Vorkrisenniveau erreichte man 2021 damit bei weitem nicht. Die Pandemie habe sich weiter negativ ausgewirkt. 2019 machte Ottakringer noch 13,4 Mio. Euro Gewinn.

Der Umsatz des Unternehmens, zu dem auch Vöslauer Mineralwasser gehört, stieg im Vorjahr verglichen zu 2020 von 181,34 Mio. auf 192,97 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich von minus 1,94 Euro auf nunmehr plus 0,37 Euro.

Auch im Vorjahr dauerte die Verschiebung des Absatzes weg von der Gastronomie hin in den Lebensmitteleinzelhandel an, schreibt Ottakringer im Geschäftsbericht. Die Fassbier-Verkäufe seien um 15 Prozent unter dem tiefen Niveau von 2020 gelegen. Verglichen zu 2019 ist das ein Einbruch von mehr als der Hälfte. Pfandflaschen wurden um rund 2 Prozent mehr verkauft als 2020, Dosen um rund 6 Prozent. Abgesetzt wurden 397.800 Hektoliter (2020: 403.600 hl) Bier.