Magnus Brunner

Unternhemen

Firmen erhielten aus Härtefallfonds über 2 Mrd. Euro

Ein-Personen-Unternehmen, freie Dienstnehmer und Dienstnehmerinnen und Kleinstunternehmen haben aus dem Härtefallfonds bis Jahresende 2,17 Mrd. Euro bekommen.

Bis 31. Dezember 2021 seien für den Härtefallfonds für Selbstständige über 2 Millionen Anträge eingelangt, davon seien 1,78 Millionen positiv erledigt, geht aus den Auszahlungsberichten des Wirtschaftsministeriums hervor, aus dem die Parlamentskorrespondenz am Freitag zitiert.

Hilfen beantragt haben demnach insbesondere Firmen aus den Branchen Gewerbe und Handwerk, Tourismus und Gastronomie, Handel sowie Soziales, Gesundheit und Pflege.

Infolge der vierten Welle der Corona-Pandemie wurde die Unterstützung durch den Härtefallfonds, die mit 31. Oktober ausgelaufen war, ab Anfang Dezember 2021 wieder aktiviert. Betriebe können sich pro Betrachtungszeitraum maximal 2.000 Euro holen.

In der Auszahlungsphase IV seien bis zum Berichtsstichtag 31. Dezember 2021 49.610 Anträge eingebracht worden, wovon 42.287 positiv erledigt worden seien, heißt es laut der Aussendung der Parlamentskorrespondenz. Anträge für diese Phase können seit Dezember für einen Förderzeitraum bis 31. März 2022 gestellt werden.

Für betriebliche Covid-19-Testungen wurden bis Jahresende 2021 insgesamt 6.068 Förderungsanträge mit einem beantragten Zuschussvolumen von rund 72 Mio. Euro eingebracht. Von diesen wurden 5.932 Anträge mit einem Genehmigungsvolumen von rund 69 Mio. Euro positiv erledigt und 73 Anträge abgelehnt. 63 Anträge befanden sich noch in Bearbeitung.