Fastlane

Unternehmen

Erste OMV-Tankstelle ohne Personal in Linz eröffnet

Das Pilotprojekt wird ab sofort in Linz betrieben. Auf der sogenannten "Fastlane" sind keine Angestellten vor Ort. Bezahlt wird digital, Essen und Einkauf werden im Self-Service absolviert.

Es ist Österreichs erste kontaktlose und komplett digitalisierte – unbemannte – OMV-Tankstelle. Möglich machte dieses Projekt die Kooperation mit dem  Start-up-Unternehmen BistroBox und der auf SB-Lebensmittelhandel spezialisierten UNIBox. Die als "Fastlane" gebrandete Tankstelle kann ab sofort in der Lunzerstraße in Linz befahren werden.

Rund um die Uhr tanken und shoppen

Zugesperrt wird nicht, Kunden können rund um die Uhr tanken und einkaufen. Per Knopfdruck stehen mehr als 1.000 Lebensmittel und Produkte für den täglichen Bedarf zur Verfügung.  Der Tankvorgang und der  gesamte Einkauf funktionieren kontaktlos und werden digital über Touchscreens und Apps  abgewickelt. Bezahlt wird per Karte oder mit dem Smartphone.

„Seit über 30 Jahren bieten wir als OMV mehr als eine gewöhnliche Tankstelle. Wir sehen,  dass unsere Rolle als Nahversorger für Menschen stetig an Bedeutung gewinnt. Dies betrifft  insbesondere Regionen, deren Infrastruktur der Gastronomie oder des Lebensmittelhandels weniger stark ausgebaut ist. Mit unserer OMV Fastlane eröffnen wir schon heute die  Tankstelle von morgen, die als Multi-Service-Hub auf die Kundenbedürfnisse eingeht und  noch mehr Flexibilität und Unabhängigkeit bietet“, so Gernot Gollner, Leiter des OMV  Tankstellengeschäfts in Österreich.

Weitere Standorte geplant

Mit der Linzer OMV Fastlane pilotiert die OMV in Österreich ein neues Tankstellenkonzept: „Wir wollen unser Fastlane Konzept auch auf weiteren Standorten testen. So ist bereits in den nächsten Monaten die Eröffnung einer weiteren OMV Fastlane Tankstelle gemeinsam mit  BistroBox und UNIBox in Graz geplant“, schließt Gernot Gollner, Leiter des Tankstellengeschäfts in Österreich.