Do & Co expandiert stark in den USA

Unternehmen

Do & Co expandiert stark in den USA

Attila Dogudans Catering-Konzern lässt die Coronakrise immer weiter hinter sich. Do & Co steigerte den Umsatz kräftig und macht wieder Gewinn. Und es wurden weitere Meilensteine in der US-Expansion erreicht.

Nach den bereits guten ersten zwei Quartalen des Geschäftsjahres 2021/2022, konnte sich Do & Co im dritten Quartal noch weiter verbessern. Trotz vieler Lockdowns, Verschärfungen der gesetzlichen Bestimmungen zur Eindämmung der Pandemie in mehreren Ländern und eines starken Währungsverfalls der türkischen Lira, steigt der Umsatz im dritten Quartal  auf 208,96 Millionen Euro und übertrifft sogar das starke Sommerquartal. Insgesamt lag der Konzernumsatz in den ersten drei Quartalen bei knapp 495 Millionen Euro, ein Plus von 160 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

14 Millionen Euro Gewinn

Do & Co machte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 14 Millionen Euro Gewinn - im Vorjahreszeitraum waren noch gut 35 Millionen Euro Verlust gestanden.

Sieben Standorte in den USA

Ein großer Fokus liegt bei Dogudan derzeit auf der erfolgreichen US-Expansion. In den USA hat Do & Co im dritten Quartal drei neue Standorte eröffnet: In Boston (für Delta Airlines), New York (für JetBlue) und Miami (für die Formel 1). Damit hat Do & Co jetzt bereits sieben Standorte in den USA.

Neuer Großauftrag von Delta Airlines in Boston

Im Geschäftsbereich Airline Catering gab es an allen Standorten eine signifikante Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr, teilte Do & Co mit. Ein wichtiger Wachstumsschritt ist der Gewinn des zweiten Dellta-Air-Auftrags nach Detroit, nämlich Boston. Dort wird Do & Co der alleinige Hub-Caterer von Delta Air Lines sein und alle Kurz- und Langstreckenflüge becatern. Mit mehr als 160 Kurz- und zwölf Langstreckenflügen pro Tag zählt Boston zu den wichtigsten US-Hubs der Fluglinie. Bereits am 18. Jänner 2022 erfolgte die Übernahme der Catering-Leistungen. Am 16. März 2022 werden dann auch die Handling-Leistungen übernommen. Damit betreibt Do & Co in Boston neben New York, Los Angeles, Chicago und Detroit bereits den fünften Standort in den USA. 

Ende des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2021/2022 hat Do & Co   das Catering und Handling für die Homebase von JetBlue in New York-JFK übernommen. Angefangen mit einem Cateringvertrag für die Business Class von JetBlue ex New York-JFK im Jahr 2018, konnte Do & Co  Anfang des Geschäftsjahres 2021/2022 den Airline-Kunden auch für das Catering ex Los Angeles, Palm Springs und San Diego für sich gewinnen. Kurz darauf wurde die Zusammenarbeit auch auf Europa ausgeweitet und Do & Co   sorgt seit Ende des Sommers 2021 auf allen Langstreckenflügen ex Gatwick und London-Heathrow für das leibliche Wohl der JetBlue-Gäste. Nun hat Do & Co mit New York-JFK einen der größten und wichtigsten Hubs von JetBlue als alleiniger Caterer übernommen. 

Auch andere Neukunden im Bereich Airline Catering konnte Dogudan gewinnen. Insgesamt weist die Division Airline Catering trotz des eingetrübten Marktumfeldes einen massiven Umsatzanstieg von 161,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aus. 

Rekord-Quartal im Event-Catering

Im Segment Internationales Event-Catering erreichte Do & Co im dritten Quartal einen neuen Umsatzrekord. Mit 44,81 Millionen Euro wurde nicht nur das Vorkrisenniveau erreicht, sondern auch das umsatzstärkste dritte Quartal in der Unternehmensgeschichte verzeichnet. Dieser Erfolg konnte trotz Lockdowns in Österreich und Zuschauerbeschränkungen in der Allianz Arena sowie Absagen sämtlicher Veranstaltungen im Olympiapark erzielt werden. 

Bei der Fußball Europameisterschaft UEFA EURO 2020 war Do & Co zum fünften Mal in Folge Hospitality Partner der UEFA und war bei allen acht Spielen in London (inklusive Finale) und allen vier Spielen in München für die Umsetzung des Hospitality- und Cateringprogrammes verantwortlich. 

Neuer Formel 1 Grand Prix in Miami

Bei der Formel 1 steht heuer erstmals auch ein Grand Prix in Miami (USA) im Rennkalender. Do & Co hat dafür mit den lokalen Veranstaltern einen 3-Jahresvertrag vereinbart. Um das Hard Rock Stadium der Miami Dolphins wird zurzeit eine neue Rennstrecke mit einer einzigartigen Infrastruktur gebaut. Der Formel 1 Grand Prix von Miami hat damit die besten Voraussetzungen zu einem der größten Events der USA zu werden. Do & Co wird dabei für das Wohl der Paddock Club Gäste verantwortlich sein - was dem Unternehmen die Möglichkeit eröffnet, sich am US-Markt noch bekannter zu machen und das Event-Geschäft in Nord- und Südamerika voranzutreiben.