Amazon sucht Soldaten als Mitarbeiter in Kärnten

Unternehmen

Amazon sucht Soldaten als Mitarbeiter in Kärnten

Für sein neues Verteilzentrum in Klagenfurt will der Versandriese Amazon 100 neue Mitarbeiter rekrutieren. Erstaunlich: Bewerber mit militärischen Hintergrund sind offenbar besonders gefragt.

Wirbel um eine Amazon-Stellenausschreibung in Kärnten. Für sein neues Verteilzentrum in Klagenfurt sucht der Online-Händler 100 neue Mitarbeiter, in Stoßzeiten - etwa vor Weihnachten - sollen es sogar bis zu 180 sein. Wie die Zeitschrift "Die Woche in Kärnten" berichtet, sucht Amazon explizit nach Mitarbeitern mit militärischen Hintergrund.

Militärs, die sich beruflich umorientieren wollen

Begründung: Man habe die Erfahrung gemacht, dass es immer wieder Milizsoldaten gebe, die sich beruflich umorientieren wollen, wird Amazon zitiert.

Gewerkschaft: "Ungewöhnlich"

Sehr ungewöhnlich findet das auch die Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA). „Man sagt, das Bundesheer in Krisenzeiten ist ja sehr wichtig. Aber ein Logistiklager ist ja keine Krise, da brauche ich Teamarbeit, das kann ja keine Hierarchie von oben herab sein. Daher ist so eine Ausschreibung ungewöhnlich und merkwürdig", so Geschäftsführerin Jutta Brandhuber gegenüber orf.at. 

Das Militärkommando in Kärnten sieht in Berufssoldaten, die sich beruflich umorientieren, laut "Woche in Kärnten" eher die Ausnahme.