AUA-Chefin verrät: So stark steigen die Ticketpreise

Aktuell

AUA-Chefin verrät: So stark steigen die Ticketpreise

"Fliegen wird teurer", sagt AUA-Chefin Anette Mann. Eine schwarze Null, wie ursprünglich anvisiert, wird sich wegen der hohen Kerosinpreise in der Airline-Bilanz heuer nicht ausgehen.  

Auf Kurzstrecken werde diese Erhöhung bei ein paar Euro liegen, auf Langstrecken bei 50 oder auch 100 Euro - wahrscheinlich im nächsten Jahr.

Kein Personalmangel bei der AUA

Personalmangel wie bei anderen Airlines - wie etwa der AUA-Mutter Lufthansa - gebe es dank Kurzarbeit und 150 Neuanstellungen beim Kabinenpersonal nicht. Sehr wohl leide das Unternehmen aber an den Versorgungsproblemen der Raffinerie Schwechat nach einem Unfall Anfang Juni, sagte Mann im heute "Ö1-Morgenjournal".

Eine "schwarze Null" werde sich heuer in der Bilanz wohl nicht ausgehen, Schuld daran sei der hohe Kerosinpreis. Und nachdem die AUA in der Vergangenheit schon mehrere Sparrunden hinter sich habe, könne nun nur mehr bei den Ticketpreisen reagiert werden. "Unsere einzige Chance auch wieder profitabel zu werden, ist es natürlich, die Ticketpreisen zu erhöhen. (...) Man wird das auch in Zukunft spüren, Fliegen wird teurer", so Mann. Die Entwicklung werde nächstes Jahr voll durchschlagen.

Kerosin-Probleme wegen OMV-Unfall

Zu den Problemen mit der Kerosinversorgung durch die OMV meinte Mann, dass die AUA diesbezüglich noch Gespräche führen werde, wie der Schaden kompensiert werde. An einen Streit vor Gericht denke man dabei aber nicht. Die Versorgungsprobleme würden dazu führen, dass die Flugzeuge "auf Vorrat" betankt würden, was das Fluggewicht erhöhe und somit zu einem Mehrverbrauch führe.