Rabe

Medien

Bertelsmann schüttelt Corona mit Rekordgewinn ab

Trotz Coronakrise hat Bertelsmann im vergangenen Geschäftsjahr einen Rekord beim operativen Gewinn erzielt.

Das Ergebnis (operating Ebitda) stieg auf 3,2 (Vorjahr: 3,1) Milliarden Euro und der Umsatz kletterte organisch um gut elf Prozent auf 18,7 Mrd. Euro, wie der deutsche Medien-, Dienstleistungs- und Bildungskonzern mit Sitz in Gütersloh am Donnerstag mitteilte. 2021 sei das stärkste Jahr in der Firmengeschichte gewesen, sagte Konzernchef Thomas Rabe.

"Wir sind organisch zweistellig gewachsen, haben das höchste operative Ergebnis seit Gründung erzielt und das beste Konzernergebnis seit 2006." Unter dem Strich stieg der Gewinn um 58 Prozent auf 2,3 Mrd. Euro und profitierte dabei deutlich von Firmenverkäufen. Für Schwung sorgten auch die starke Erholung der Werbemärkte und die positive Entwicklung der Buchverlags- und Dienstleistungsgeschäfte.