Ölpreise explodieren - Angst vor Engpässen

Märkte und Börsen

Ölpreise explodieren - Angst vor Engpässen

Bevorstehende Sanktionen gegen Russland könnten auch den Export russischen Erdöls betreffen. An den Märkten wird Knappheit befürchtet, die Rohölpreise schnellen rauf.

Der Ukraine-Konflikt treibt die Ölpreise immer höher. Dienstagfrüh kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 97,63 US-Dollar.  Damit stieg der Preis von einem Tag auf den anderen um 2,24 Dollar. Zwischenzeitlich erreichte der Preis für die Sorte Brent den höchsten Stand seit 2014.

Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zog um 3,60 Dollar auf 94,67 Dollar an.

Russland wichtiges Öl-Förderland

Im Russland-Ukraine-Konflikt kündigten die EU und die USA Sanktionen an. Befürchtet wird zum Beispiel, dass diese auch den Export von russischem Erdöl umfassen könnten. Russland ist eines der wichtigsten Öl-Förderländer. Entsprechend groß ist die Sorge vor einer Angebotsverknappung von Rohöl auf dem Weltmarkt.