Ölpreis-Rally bescherte Exxon höchsten Jahresgewinn seit 2014

Börsen und Märkte

Ölpreis-Rally bescherte Exxon höchsten Jahresgewinn seit 2014

Nach herben Verlusten zu Beginn der Coronapandemie verdient der größte US-Ölkonzern ExxonMobil wieder glänzend.

2021 hat das Unternehmen laut eigener Mitteilung vom Dienstag einen Nettogewinn von 23 Milliarden Dollar (20,6 Mrd. Euro) und damit das beste Jahresergebnis seit 2014 erzielt. Der Umsatz legte gegenüber dem Vorjahr um fast 60 Prozent auf 285,6 Mrd. Dollar zu.

Nachdem die Coronakrise den globalen Energiebedarf zunächst stark gedämpft hatte, profitierte Exxon nun kräftig vom Anstieg der Ölpreise. Im Schlussquartal wies die Bilanz einen Überschuss von 8,9 Mrd. Dollar auf. Vor einem Jahr hatten hohe Abschreibungen Exxon ein Minus von mehr als 20 Mrd. Dollar im Quartal und den höchsten Jahresverlust seit über vier Jahrzehnten (22,4 Mrd. Dollar) eingebrockt.

Der Ölriese hatte seine Ausgaben in der Pandemie stark gedrosselt, doch mit den jüngsten Milliardengewinnen im Rücken sollen die Investitionen wieder kräftig steigen. Exxon kündigte bereits ein bis zu 10 Mrd. Dollar schweres Aktienrückkaufprogramm an, das im laufenden Quartal beginnen soll. Der Geschäftsbericht übertraf die Erwartungen der Analysten deutlich. Die Aktie legte vorbörslich zu.