Entspannungs-Signale im Ukraine-Konflikt: Börsen wieder im Plus

Märkte und Börsen

Entspannungs-Signale im Ukraine-Konflikt: Börsen wieder im Plus

Nach den deutlichen Verlusten vom Montag gingen die Aktienkurse am Dienstag wieder rauf. Der ATX gewann 1,2 Prozent, der DAX schloss zwei Prozent im Plus.

Die Wiener Börse hat am Dienstag mit klaren Zugewinnen geschlossen. Nach den satten Verlusten zum Wochenauftakt (der Leitindex ATX hatte am Montag um 3,2 Prozent nachgegeben), konnten Entspannungssignale im Konflikt zwischen der Ukraine und Russland die Kurse europaweit stützen. Der  ATX ging mit einem Plus von 1,24 Prozent bei 3.938,58 Punkten aus dem Handel. 

 Die Verluste vom Wochenauftakt sind damit zwar noch nicht wieder aufgeholt.  Jedoch scheint die jüngste Entspannung im schwelenden Ukraine-Russland-Konflikt bei Anlegern wieder für Kauflaune zu sorgen. So wurde am Dienstag laut russischen Angaben ein Teil der eigenen Truppen von der Grenze abgezogen.  Zudem signalisierte der russische Außenminister Sergej Lawrow Gesprächsbereitschaft gegenüber dem Westen.     

Raiffeisen-Aktien legen wieder 4,2 Prozent zu 

Die am Montag schwachen Finanzwerte in Wien konnten sich  erholen: Die Aktien der Raiffeisen Bank International (RBI) gewannen 4,2 Prozent (sie hatten tags zuvor sechs Prozent verloren), die Papiere der Erste Group legten um 1,5 Prozent zu, BAWAG-Aktien gewannen 2,2 Prozent.

AT&S und Do & Co mit klaren Gewinnen 

Spitzenreiter im ATX Prime waren einmal mehr die Titel des steirischen Leiterplattenherstellers AT&S mit plus 6,8 Prozent. Dahinter waren auch die Aktien des Caterers Do & Co mit plus 4,7 Prozent sehr gefragt.

DAX schloss zwei Prozent im Plus

Auch andernorts in Europa war die Börsen-Stimmung Stimmung wieder gut. Der DAX in Frankfurt übersprang wieder die Marke von 15.400 Punkten und schloss mit Zugewinnen von zwei Prozent.