Red Bull: Millionenschwerer Deal mit Krypto-Plattform

Krypto

Red Bull: Millionenschwerer Deal mit Krypto-Plattform

Der F1-Rennstall Red Bull Racing hat eine mehrjährige Partnerschaft mit dem Kryptowährungs-Händler Bybit abgeschlossen. Laut Insidern ist es ein Drei-Jahres-Vertrag über 150 Millionen Dollar.

Red Bull Racing selbst  sprach am Mittwoch in einer Aussendung vom bisher größten Sportdeal im Zusammenhang mit Kryptowährungen, teilte aber über den finanziellen Umfang nichts mit. Insider sprachen laut Reuters von 150 Millionen Dollar.

Fan-Token von Red Bull Racing 

Teamchef Christian Horner meinte zur Partnerschaft, beide Seiten würden an der Spitze von technologischen Innovationen stehen und daher gut zusammenpassen. Bybit solle zudem das Formel-1-Fanerlebnis in der Formel 1 durch digitale Neuerungen beleben. Gedacht ist hier beispielsweise an den wachsenden Markt der Fan-Token - Besitzer einer solchen speziellen Kryptowährung haben damit Zugriff auf Vorteile wie Einladungen zu Events, etc. 

Bybit wurde 2018 in Singapur gegründet und ist auch ein Sponsor des deutschen Bundesliga-Klubs Borussia Dortmund.

Unternehmen rund um Kryptowährungen sind in der Formel 1 schon länger aktiv. So ist etwa Crypto.com offizieller Sponsor der Formel 1. Auch Ferrari, Alpine, Mercedes und andere Teams haben Partnerschaften mit Krypto-Firmen.