Chinas Auto-Absatz im Jänner erneut gesunken

International

Chinas Auto-Absatz im Jänner erneut gesunken

n China sind heuer zum Jahresstart erneut weniger Autos verkauft worden als zu Beginn 2020.

IAls Gründe wurden unter anderem Produktionsunterbrechungen wegen der Coronapandemie oder ein Runterfahren der Produktion vor dem mehrtägigen chinesischen Neujahrsfest angeführt. Insgesamt sei der Absatz im Jänner um 4,5 Prozent auf 2,1 Millionen Stück gesunken, meldete der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) am Montag in Peking.

In den vergangenen Monaten war der Absatz teilweise deutlich stärker zurückgegangen. Im kompletten Jahr 2021 waren in China wieder mehr Autos verkauft worden als im Jahr zuvor, was vor allem auf die steigende Nachfrage nach E- und Hybrid-Autos zurückzuführen war. Zuvor war der Absatz drei Jahre in Folge gesunken. Der Verband PCA misst in seiner Erhebung die Verkäufe von Pkw, SUV, Minivans und kleineren Nutzfahrzeugen an die Endkunden. Für deutsche Autobauer ist China der mit Abstand wichtigste Einzelmarkt.