CRH

International

Baustoffkonzern CRH verkauft Randgeschäft für 3,8 Mrd. Dollar

Der irische Baustoffkonzern CRH trennt sich von seinem Geschäft mit Materialien für Gebäudefassaden.

Der Bereich Building Envelope werde für 3,8 Milliarden US-Dollar (3,4 Mrd. Euro) an den Finanzinvestor KPS Capital Partners verkauft, teilte das Unternehmen am Montag in London mit. Die Transaktion muss noch von den Behörden genehmigt werden. Mit dem Verkauf will sich CRH stärker auf Kernbereiche konzentrieren.

Der Verkaufserlös soll unter anderem in ergänzende Zukäufe gesteckt werden. Zudem sollen auch Aktionäre durch Ausschüttungen davon profitieren.