Kaffee wird teurer: Tchibo erhöht um 50 Cent pro Pfund

Handel

Kaffee wird teurer: Tchibo erhöht um 50 Cent pro Pfund

Die Rohkaffeepreise steigen extrem. Jetzt reagiert der deutsche Kaffeeröster Tchibo und hebt die Verkaufspreise ab 17. März  auch in Österreich an. 

Die Preise für Rohkaffees sind in den vergangenen zwölf Monaten deutlich gestiegen. Dies gilt insbesondere für hochwertige Arabica Qualitäten. „Für unsere Kaffees verwenden wir traditionell nur hochwertige Rohware. Wir haben lange zugewartet, alleine seit vergangenem Sommer sind die Rohkaffeepreise um 50 Prozent gestiegen. Deshalb passen wir die Verkaufspreise mit dem 17. März 2022 an“, erklärt Erik Hofstädter, Geschäftsführer von Tchibo Österreich. 

Pro Tasse 1 Cent teurer

Je nach Sorte und Herkunftsland verändern sich die Preise um durchschnittlich 50 Cent pro Pfund – das entspricht 1 Cent pro Tasse.

Rohkaffeepreise um 50 Prozent gestiegen

Tchibo gilt als einer der wichtigsten Taktgeber für die Preise im Handel. Der Kaffeeröster und -händler hatte nach vorherigen Preissenkungen zuletzt Mitte Juni die Preise angehoben. Das war die erste Preiserhöhung sei mehr als vier Jahren. Hintergrund waren schon damals höhere Einkaufspreise auf den Weltmärkten. Sie sind seither weiter kräftig gestiegen 

Tchibo versicherte, die Verkaufspreise würden wieder sinken, "sobald die Rohkaffeepreise dies zulassen".