Willi Cernko jetzt neuer Chef der Erste Group

Banken

Willi Cernko jetzt neuer Chef der Erste Group

Mit 1. Juli hat Willi Cernko sein Amt als neuer Vorstandsvorsitzender der Erste Group angetreten.

Willibald Cernko ist seit 1. Juli neuer Chef der Erste Group. Der Top-Banker folgt Bernd Spalt nach, der vor einem Monat überraschend bekannt gegeben hatte, seinen bis Juni 2023 laufenden Vertrag nicht zu verlängern - wegen Differenzen über die künftige Ausrichtung der Bankengruppe.

Der Aufsichtsrat der Erste Group hat Cernko am Mitte Juni zum neuen Vorstandsvorsitzenden ernannt. Cernko übernimmt außerdem die Funktion des Chief Retail Officers in der Erste Group. Seine Funktion als Firmenkundenvorstand in der Erste Bank Oesterreich wird nachbesetzt. 

Fokus aufs Firmenkundengeschäft

Mit Cernko tritt einer der erfahrensten und renommiertesten Banker des Landes an die Spitze der Erste Group. Der frühere Generaldirektor der Bank Austria ist derzeit Vizechef und Firmenkundenvorstand der Erste Bank Oesterreich, war zuvor bereits Risikovorstand auf Gruppenebene. Der 64-Jährige ist bestens vernetzt in Wirtschaft und Industrie, hatte seinen Fokus seit je besonders auf dem Firmenkundengeschäft und wird von Unternehmern quer durch die Branchen als Partner auf Bankenebene stark geschätzt. Er gilt als stets kundenorientiert und -nah.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Willi Cernko einen kundennahen, erfahrenen und bestens vernetzten CEO für die Erste Group gefunden haben. Mit viel internationaler Erfahrung in unseren Kernmärkten Zentral- und Osteuropas ist er der Richtige, die Erste als Financial Health Company aufzustellen. Die Strategie der Gruppe ist klar und ich bin mir sicher, dass er ein sehr aktiver CEO sein wird, der unser Unternehmen mit genauen Vorstellungen in eine gute Zukunft führt”, sagt Friedrich Rödler, Aufsichtsratsvorsitzender der Erste Group. 

"Im Mittelpunkt die Kunden"

„Ich übernehme den Vorsitz einer hervorragend geführten und stark aufgestellten Bankengruppe und freue mich sehr über diese neue Aufgabe. Unser künftiges strategisches Ziel ist, eine Financial Health Company zu schaffen. Jetzt geht es an die konkrete Arbeit. Im Mittelpunkt all unserer Aktivitäten wird die finanzielle Gesundheit unserer Kund:innen stehen“, so Willi Cernko zu seinem Ziel.  

Langjähriger Bank-Austria-Chef

Cernko verbrachte einen großen Teil seiner Banker-Laufbahn in der Creditanstalt und dann der Bank Austria, deren Chef er von 2009 bis 2016 war. Der damalige Erste-Group-Chef Andreas Treichl holte Cernko kurz nach seinem Ausscheiden bei der Bank Austria in den Vorstand der Erste Group. 

Cernkos aktuelle Funktionsperiode bei der "Ersten" bleibt unberührt und läuft bis 31. Dezember 2024. 

Mit der Ernennung Cernkos zum Vorstandsvorsitzenden gibt die Erste Group ein starkes Statement in Richtung einer Fokussierung aufs Unternehmenskundengeschäft ab. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten gilt das als besonders wichtig. Einen ähnlichen Schwerpunkt setzt bereits die Raiffeisen Bank International (RBI) mit Johann Strobl an der Spitze.

Der gebürtige Steirer Cernko ist in zweiter Ehe mit der Pianistin Jasminka Stancul verheiratet. Er hat vier Kinder. Sein Sohn Leonard Cernko wurde 2006 von Gault Millau Österreich zum "Koch des Jahres" gewählt.